top of page

Umwelteinsatz 2.ISS RAHI

Eine spannende Erfahrung, die man nicht mehrmals erlebt.


 

Die Schüler:innen der Schule Rain/Hildisrieden setzten sich in Graubünden in Rona mit vielen Arbeiten für die Umwelt ein.



Mit Bus und Zug reisten die Schüler: innen der 2. ISS von Hildisrieden und Rain nach Rona im Kanton Graubünden. Kurz nach der Ankunft besichtigten sie das Lagerhaus und bezogen ihre Zimmer. Danach machten sie einen 20-minütigen Spaziergang zu einem Wasserfall in der Nähe. Gegen Abend durften alle auf einen Spielplatz gehen, der in der Nähe des Lagerhauses lag, und dort vielen verschiedenen Freizeitaktivitäten nachgehen. Zurück im Lagerhaus wurden alle Schüler:innen über den nächsten Tag informiert.

Nach einer nicht so langen Nacht wurden sie am nächsten Morgen um 6:30 Uhr mit verschiedenen Liedern geweckt. Als die Stufe in zwei Hälften geteilt wurde, machten sie sich auf den Weg auf die Alpen und auf die Weiden. Dort bekamen sie Instruktionen zum Arbeiten und legten direkt los. Es wurde geheuet, Wege für die Kühe erstellt, Sträucher geschnitten, Böschungen verstärkt und Ästehaufen für Kleintiere errichtet. Als sie am Abend zurück im Lagerhaus waren, wurden sie mit Spagetti Cinque Pi gestärkt. Nach dem Nachtessen schauten wir den EM-Match Albanien- Spanien.

Der Mittwoch verlief fast wie der Dienstag, ausser dass alle verregnet wurden und sich auf eine warme Dusche freuten.

Auf den Donnerstag freuten sich alle. Ein Spaziergang von ca. 1,5 Stunden führte zu einem Badesee in Savognin. Dort hatten alle Freizeit und durften Baden, Volley und Fußball spielen, Spiele spielen und die Sonne geniessen. Die Zeit verging sehr schnell und danach machte man sich auf den Weg zum Lagerhaus. Mit einem Zwischenstopp im Spar und durch einen Wald voller Wölfe (von denen wir leider keine zu Sicht bekamen) kamen alle wieder heil in Rona an. Mit einem Lagerfeuer und Schokobananen wurde der schöne Tag abgerundet.


Der letzte Morgen war nochmal anstrengend. Die Gruppe wurde aufgeteilt. Ein Teil musste das Lagerhaus wieder auf Hochglanz bringen, die anderen Gruppen halfen einem Bauern und ein Campingplatz in Rona wurde aufgebessert.

Anliessend wurde die Schülerinnen und Schüler vom Car abgeholt und fuhren mit gutem Gewissen durch die freiwilligen Arbeitseinsätze nach Hause. Ein grosses Dankeschön an alle Schüler:innen und Lehrer:innen für den tollen Einsatz. Text von: Emelie Gut, Enja Weber, Fabian Ochsner, Cédric Rohrer, Anja Lindegger Bild: Eric Grunder mit seiner Drohne



22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page